Movies

Published on November 7th, 2013 | by Toni Forsati

0

The Amazing Spiderman 2 Teaser Trailer mit Jamie Foxx

Zunächst war ich noch sehr skeptisch. Ok, Spiderman 3 war eine herbe Enttäuschung. Ich frage mich bis heute, was sich Sam Raimi, den ich allein wegen seiner Tanz der Teufel Trilogiesehr sehr schätze, dabei gedacht hat? Wie konnte er einen derartigen Film mit einem der coolsten Comicfiguren aller Zeiten – nein, nicht Spiderman sondern VENOM – so in den Sand setzen? Ja, Spiderman 3 tat mir im Herzen weh.

 

Neuanfang statt Fortsetzung

Einige Zeit nach diesem (Story-) Debakel entschied sich Sony Pictures gegen eine Spiderman 4 Fortsetzung und für einen Reboot der Reihe. Der Aufschrei der Fans war groß. Ok, zugegeben: Spiderman 1 ist in meinen Augen ein durchschnittlicher Film, der der Comicvorlage nicht gerecht wird.  Zu sehr hat sich Raimi hier auf eine coole Actionpartie festgefahren. Eine gute, tiefergehende Geschichte blieb dabei leider auf der Strecke. Nach dem gelungenen zweiten Teil war meine Vorfreude auf den dritten gigantisch – spätestens als Venom angekündigt wurde. Jedoch entpuppte sich Spiderman 3 schnell als große Enttäuschung.

Einzig und allein Raimis zweiter Teil seiner Spiderman Trilogie konnte mich überzeugen. Er schaffte es hier den Gegenspieler Peter Parkers schlüssig und nachvollziehbar auf die große Leinwand zu bringen. Dr. Octopus hätte nicht besser darstgestellt werden können – hier an dieser Stelle nochmal großen Dank an den großartigen Alfred Molina. Darüber hinaus wurde Peters stetiger  innerer Kampf zwischen dem Superhelden und dem normalen Teenager mit seinen Alltagsproblemen erstklassig ausgearbeitet.

Die Fans wollten, trotz des Spiderman 3 Dämpfers, keinen Neuanfang der Geschichte um den jungen Außenseiter aus New York, der plötzlich von einem Tag auf den anderen zum Superhelden wird. Sie wünschten sich ein Spiderman 4 im Stile des zweiten Teils.

Doch es kam (glücklicherweise) anders: Sony beauftragte den im Kino-Metier noch unerfahrenen Marc Webb um die Neuverfilmung zu realisieren. Webb, der Regisseur für Musikvideos war und lediglich einen Kinofilm bisher gedreht hatte (den von Kritikern gefeierten  Independent Film (500) Days of Summer), betrat mit Sonys Entscheidung Neuland. Der Shit-Storm der Fans begann. Wie kann Sony nur einen ehemaligen Musikvideo Regisseur an Spiderman lassen? Außerdem hat er keine Erfahrung mit Action Filmen!

Auch ich empfand Sonys Entscheidung, die alte Trilogie ruhen zu lassen und stattdessen eine neue Reihe zu beginnen, als blanken Hohn gegenüber den Fans. Wird etwa wieder eine Marke bis zum bitteren Ende gemolken? The Amazing Spiderman sollte laut Sony näher auf  den Charakter und die Figur des Peter Parkers eingehen. Wie bitte? Mehr Charakterstudie eines Highschool Schülers und weniger Action? Andrew Garfield ist der neue Spiderman? Ja, dann kann auch nur ein Spiderman-Highschool-Musical dabei rauskommen, oder? Im Grunde ging Sony jedoch nur auf die Kritik der bisherigen Trilogie ein und verpflichtete einen Regisseur, der genau jene Schwachpunkte ausmerzen sollte. Doch die Fans sahen nur einen Regisseur, dessen Film-Vita nur einen Liebesfilm vorzuweisen hatte. Könnten sie einem derartigen Regisseur ihren populären Helden anvertrauen? Gleichwohl hätte ich es eigentlich besser wissen müssen.

(500) Days of Summer entdeckte ich zufälligerweise schon einige Monate zuvor. Als ein Sympathisant Joseph Gordon-Levitts sah ich mir seinen damals aktuellen Film an und war verblüfft einen derartig angenehmen, lustigen aber auch nachdenklichen Liebesfilm zu sehen. Ich hätte nicht erwartet, dass der mir noch unbekannte Marc Webb aus dem Nichts einen Überraschungshit landet. Gewissermaßen hätte ich mich freuen sollen, dass Sony jemanden wie Webb als Spideys neuen Regisseur übernahm und keinen typischen Action-Filmemacher im Stile eines Michael Bay (Transformers, Bad Boys) bevorzugte.  Die Tatsache, dass Webb trotz seines gelungenen Regiedebüts keine Erfahrung mit großen Blockbuster Produktionen hatte, bereitete mir nichtsdestoweniger Kopfzerbrechen.

500DaysOfSummer

Im Nachhinein muss ich ausdrücklich erwähnen: Mit Marc Webb hat Sony einen absoluten Glücksgriff gelandet. Er schafft es mit Bravour sowohl die Person des jungen Peter Parkers und dessen innere Zerrissenheit zu verdeutlichen als auch einem Spiderman-Film die würdige Action zu bieten. Dank des großartig geschriebenen Drehbuchs von James Vanderbilt (Zodiac, White House Down), der anders als Raimi die Comic-Vorlage nicht nur verstanden sondern auch genauer berücksichtigt, ergötzt sich der Zuschauer nicht wie so oft bei Comic-Verfilmungen an der Action sondern fühlt mit dem Protagonisten mit. Es geht ihm um die Person hinter der Maske. Hier spürt man deutlich den „The Dark Knight“ Effekt: Die Zeiten sind vorbei, in denen ein Regisseur ausschließlich mit einem Actionfeuerwerk bei einer Comicverfilmung punkten konnte. Die Qualität der Geschichte ist entscheidend.

Ja Sony, ich habe mich vertan. Während ich diesen allgemeinen Reboot-Wahn in Hollywood boykottieren und „The Amazing Spiderman“ zunächst aus Prinzip keine Chance geben wollte, tat ich dies nach einiger Zeit (natürlich) dennoch. Sony,  mea culpa: Ihr habt mit dem Reboot alles richtig gemacht! Ich gehe sogar so weit zu behaupten, dass mir The Amazing Spiderman mehr Spaß bereitet hat als die gesamte vorherige Trilogie. Selbst mein geliebtes Spiderman 2 ist bei weitem nicht auf einer Augenhöhe mit dem neuesten Abenteuer des Peter Parkers.  The Amazing Spiderman gehört zu jenen Filmen, bei denen ich mich schon während des Abspannes über eine potenzielle Fortsetzung freue. Ich kann es kaum erwarten Andrew Garfield erneut durch Manhattan schwingen zu sehen.

Sony veröffentlichte nun für den kommenden Nachfolger The Amazing Spiderman 2 einen Teaser Trailer mit dem neuen Gegenerspieler Spidermans: Elektro. Kein Geringerer als Jamie Foxx (derzeit in filmischer Höchstform) schlüpft in die Rolle des Bösewichten. Bekannt war bisher, dass Paul Giamatti den zweiten Antagonisten der Geschichte spielt: Rhino.

Paul Giamatti On The Set Of 'The Amazing Spiderman 2'

Der ersten Bilder Giamattis entfachten meine Vorfreude. Ich freu mich auf The Amazing Spiderman 2, auch wenn ich bei dem deutschen Titel “Spiderman – Die Rückkehr des Helden” erbrechen könnte … doch dies ist ein anderes Thema.

Viel Spaß bei dem Teaser Trailer!

http://www.youtube.com/watch?v=f_BM6PnHsN8

The Amazing Spider Man, Andrew Garfield


About the Author

Wer ist nur dieser Toni und was macht er eigentlich hier? Das haben sich mittlerweile bestimmt einige Lehrer, Professoren, Freunde und Kollegen im Laufe der Zeit das eine oder andere Mal gefragt. Ich bin ein leidenschaftlicher Schreiber, Blogger und Podcaster. Ein begeisterter Journalist, Filmkritiker, Poetry-Slammer und der kreative Kopf hinter 30Frames.de , fett oder?



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to Top ↑