Movies

Published on November 7th, 2013 | by Toni Forsati

0

Ein Plötzlicher Tod: Tragisches Ende für James Gandolfini, dem heimlichen Star Hollywoods

Selten schockierte eine Serie seine Fans mit einem derart überraschenden und unvorhersehbaren Ende wie das der »Sopranos«.  Traurigerweise kam es bei dem beeindruckenden Hauptdarsteller der Serie James Gandolfini zu einem noch tragischeren und abrupten Ende.  Am 19. Juni 2013 verstarb Gandolfini unerwartet mit 51 Jahren – vermutlich an einem Herzinfarkt – in Rom. Mit ihm geht einer der heimlichen Stars Hollywoods von uns, ein Charakterdarsteller der seinesgleichen suchte. Ein Darsteller, der mit seiner Paraderolle als Tony Soprano nicht nur den üblichen zweidimensionalen Mafiosi mimte, sondern seiner Figur einen nachvollziehbaren Charakter und eine natürliche Menschlichkeit verlieh. Für die Rolle des Tony gewann Gandolfini nicht nur 2000 den Golden Globe sondern wurde mit ihm auch ein fester Teil unserer Popkultur.

 

Kein Schwarz oder Weiß

Gandolfini spielte seine Rollen nicht. Nein, der 1,84 m große und 130 kg schwere Hüne lebte sich in seinen Rollen aus und verlieh ihnen, selbst den sadistischsten und brutalsten Charakteren (ob nun der Frauen schlagende Virgil aus „True Romance“, der skrupellose Porno-Regisseur Eddie Poole aus „8mm“ oder der grausame Col. Winter aus „Die letzte Festung“) eine gewisse Portion Sympathie. Für Gandolfini gab es kein Schwarz oder Weiß. Seine Figuren waren zwiespältig, kontrovers aber stets interessant.

 

Auch Kriminelle sind Menschen

James Gandolfini began als Theaterschauspieler am Broadway und hielt sich in seiner Anfangsphase mit diversen Türsteher- und Barkeeper Jobs über Wasser. Jahre später bezeichnete er sie  als seine künstlerisch prägendste Phase, da er in dieser Zeit mit vielen unterschiedlichen und dubiosen Persönlichkeiten des New Yorker Nachtlebens Umgang hatte. Hier erkannte Gandolfini, dass selbst der nach außen hin abgebrühteste Gangster immer noch ein Mensch mit Emotionen und Persönlichkeit bleibt. Dies verstand er in seinen Rollen authentisch wiederzugeben.

 

Pazifist mit Hang zum Sadismus

Doch so ambivalent seine Charakterdarstellungen waren, so zwiespältig war auch sein persönlicher Bezug zu seinen Rollen. Trotz seiner häufig brutalen Charaktere war Gandolfini vor allem nach den turbulenten Jahren als Türsteher privat ein bekennender Pazifist, der u.a. hinsichtlich des Gewaltgrades bei den Sopranos seine Bedenken hatte. So war er nach der ersten Staffel zunächst skeptisch, ob er  die Rolle des Tony Sopranos weiterhin darstellen könne. Jedoch faszinierte ihn Tonys Schicksal so sehr, dass er einfach nicht aufhören konnte.

Gandolfinis Klasse war es, die sowohl physische als auch psychische brachiale Gewalt in den Szenen mit Fingerspitzengefühl realistisch aber nicht all zu explizit darzustellen, um im darauffolgendem Moment dem Zuschauer eine weitere Charakterstudie seiner Person zu präsentieren.

»Tony«  wird der Welt als großartiger Schauspieler und seinen Fans als bodenständiger und sympathischer Bär in Erinnerung bleiben. Ein  »Star-Gehabe« war ihm unangenehm. Er sah sich als schlichten Schauspieler, der nur seiner Leidenschaft nachging. Ein Serien Star, der in den kommenden Jahren womöglich als Charakterdarsteller in größeren  Kinoproduktionen zu seinem verdienten internationalen Ruhm gekommen wäre – z.B. in der Hauptrolle als  Earnest Hemingway im gleichnamigen Biopic. Dabei wurde er stets vom potential als möglicher Oscarkandidat der nächsten Jahre gehandelt.

Ruhe in Frieden James Gandolfini, der wohl sympathischte Anti-Held der modernen Film- und Serien Landschaft. 

Gandolfini


About the Author

Wer ist nur dieser Toni und was macht er eigentlich hier? Das haben sich mittlerweile bestimmt einige Lehrer, Professoren, Freunde und Kollegen im Laufe der Zeit das eine oder andere Mal gefragt. Ich bin ein leidenschaftlicher Schreiber, Blogger und Podcaster. Ein begeisterter Journalist, Filmkritiker, Poetry-Slammer und der kreative Kopf hinter 30Frames.de , fett oder?



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to Top ↑